Zwangsarbeiter zu Besuch in Köln

Zwangsarbeiter zu Besuch in Köln

Köln, 9.9.1997: Ehemalige Zwangsarbeiter zu Besuch in Köln. Ehemalige Zwangsarbeiter besuchen das Hansa-Hochhaus, in dem die Zwangsarbeiter zum Schlafen untergebracht waren. Sie waren im zweiten Weltkrieges zur Zwangsarbeit bei der damaligen Reichsbahn nach Köln verschleppt worden. Mit der Einladung an die ehemaligen ZwangarbeiterInnen will die Stadt Köln ein Zeichen setzen, dass sie der historischen Verantwortung für diesen Abschnitt ihrer Geschichte nicht ausweicht. Das Besuchsprogramm wird jährlich durchgeführt, zum Besuchprogramm 1998

Während des Zweiten Weltkriegs wurden in Köln Hunderte von Lagern errichtet: Hier lebten Kriegsgefangene, Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter sowie KZ-Häftlinge aus nahezu 20 europäischen Ländern. 1939 wurden zunächst polnische Kriegsgefangene nach Köln verschleppt, die in der Messe gefangen gehalten wurden. Die Nationalsozialisten errichteten dort einen riesigen „Lagerkomplex“. Mehr Infos zu Lagern, in denen Zwangsarbeiter interniert wurden, auf der Webseite des NS-Dok

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.